Aus dem Gemeindeleben

Friedenstreffen am ‚Engel der Kulturen‘ in Passau – wir sind dabei!

In der Passauer Fußgängerzone beim „Engel der Kulturen“ findet heute Abend, 21. Dezember, ein Friedenstreffen statt. Alle Bürger sind herzlich willkommen.
Terror, Kriege, Anschläge beherrschen momentan die Schlagzeilen. Der „Runde Tisch der Religionen, Kirchen und Weltanschauungsgemeinschaften-Passau“ will ein Zeichen dagegen setzen und lädt für Mittwoch, 21. Dezember, um 17 Uhr in die Fußgängerzone beim „Engel der Kulturen“ (Kreuzung Ludwigstrasse/Theresienstrasse) zu einem Friedenstreffen ein. Thema: „Mut zum Frieden“.

„Durch dieses Friedenstreffen wollen wir ein Zeichen setzen gegen Gewalt, Terror und Krieg“, so der Moderator des „Runden Tisches der Religionen, Kirchen und Weltanschauungsgemeinschaften-Passau“. „Wir wollen gegen das Gedröhn der Bomben unser Schweigen, unser Beten, unsere Gedanken für den Frieden setzen. Gewaltlos, friedlich, öffentlich. Wir wollen unseren Traum von einer friedlichen Welt, in der sich alle Völker und Nationen verstehen, in der sich die Religionen in gegenseitigem Respekt und Achtsamkeit begegnen, in der die Menschen in Rücksichtnahme aufeinander friedlich zusammenleben, in der Öffentlichkeit aussprechen und alle einladen, diesen Traum mitzuträumen und umzusetzen“, so Martin Göth, der Referent der Diözese Passau für Religions- und Weltanschauungsfragen weiter. „Der Weg dorthin kann nur die Liebe sein.“

Bei diesem Treffen werden die verschiedenen Gruppen des „Runden Tisches der Religionen, Kirchen und Weltanschauungsgemeinschaften-Passau“ Gebete und Gedanken des Friedens vortragen. Der Spontichor Passau, unter der Leitung von Christl Rösch, wird Friedenslieder singen und Schüler/innen des Auersperggymnasium werden ihren Beitrag zum Frieden gestalten. – Alle, denen der Friede am Herzen liegt, sind in der vorweihnachtlichen Zeit, Völker- und Religionsübergreifend ganz herzlich zu diesem Friedenstreffen eingeladen.

Text-Quelle: http://www.wochenblatt.de/nachrichten/passau/regionales/Friedenstreffen-am-Engel-der-Kulturen-in-Passau;art1173,412166

Bild-Quelle: http://www.bistum-passau.de/sites/default/files/user/8/Kopie%20von%20IMG_2006_2.JPG

Gegen die Einsamkeit: Ein Fest am Heiligen Abend

Neuapostolische Gemeinde ab 17.30 Uhr offen

Damit an Heiligabend niemand allein zu Hause sein muss, öffnet die Gemeinde der Neuapostolischen Kirche in der Spitalhofstraße 65 b um 17.30 Uhr ihre Pforten für eine etwa zweistündige, offene Weihnachtsfeier. Veranstalter ist die Stadt Passau in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Passau. „Es freut mich sehr, dass wir damit Alleinstehenden bereits zum zweiten Mal die Möglichkeit bieten können, ein Weihnachtsfest in Gesellschaft zu verleben“, sagt OB Jürgen Dupper. Vorher findet um 16 Uhr der weihnachtliche Gottesdienst in der ca. 500 Meter entfernten Christi-Himmelfahrts-Kirche in der Spitalhofstraße statt. Viele Helfer haben sich bereiterklärt, ein gemütliches Miteinander am Heiligen Abend anzubieten. Auch zahlreiche Spender tragen dazu bei, damit bei gemeinsamen Essen in weihnachtlicher Umgebung, bei Musik, Geschichten und Gesprächen ein freundliches Beisammensein entstehen kann. Der Zugang ist barrierefrei. Bei Bedarf kann auch die An- und Rückfahrt zu dieser Veranstaltung organisiert werden. Anmeldung bis 23. Dezember (Montag bis Freitag bis 12 Uhr) in der Stadtverwaltung unter 0851/396-187 und nachmittags im Nikolakloster unter “ 0851/95698-0.

Quelle: Passauer Neue Presse, Mittwoch, 14. Dezember 2016, Seite 21

Impressionen vom Gottesdienst mit Freunden

Im Advent, der Zeit der Erwartung und Freude auf Weihnachten, haben wir trotz mancher Hektik, die in diesen Tagen zu erleben ist, doch ein besonderes Bedürfnis nach Geborgenheit, Herzenswärme und Liebe.

Das Weihnachtsfest krönt die Adventszeit und erinnert uns an das große Ereignis der Geburt Jesu.

Eine schöne Gelegenheit, der allgemeinen Hektik zu entgehen und tiefgehende Weihnachtsfreude zu finden, sind die Gottesdienste und das Gemeinschaftserleben im Gotteshaus.

Am Sonntag, 11.12.2016 feierte die Gemeinde der Neuapostolischen Kirche in Passau einen solchen gemeinsamen Gottesdienst mit Freunden. Eine besondere Freude war es, dass der Einladung zu diesem Gottesdienst am 3. Advent auch etliche Brüder und Schwestern der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen aus Passau folgten.

Im Anschluss an den Gottesdienst bot sich die Gelegenheit zum Gedankenaustausch und der Gemeinschaft, bei einem weihnachtlichen Buffet.

dsc04896 dsc04898 dsc04907 dsc04908 dsc04909 dsc04912 dsc04913 dsc04914 dsc04915 dsc04916 dsc04917 dsc04918 dsc04919 dsc04920 dsc04921 dsc04922 dsc04923 dsc04924 dsc04927 dsc04928 dsc04929 dsc04932 dsc04933 dsc04934 dsc04935 dsc04936 dsc04937 dsc04938

Fotos: David Wenzl

Der Weihnachtsbaum steht!

Der Weihnachtsbaumimage1

Strahlend, wie ein schöner Traum,
steht vor uns der Weihnachtsbaum.
Seht nur, wie sich goldenes Licht
auf der zarten Kugeln bricht.
“Frohe Weihnacht” klingt es leise
und ein Stern geht auf die Reise.
Leuchtet hell vom Himmelszelt –
hinunter auf die ganze Welt.

Unbekannt

Ein Weihnachtsbaum (auch Christbaum oder Tannenbaum) ist ein geschmückter Nadelbaum, der zur Weihnachtszeit in einem Gebäude oder im öffentlichen Straßenraum aufgestellt wird. Traditionelle Aufstellorte sind Kirchen und Wohnungen. Als Schmuck dienen meist Lichterketten, Kerzen, Glaskugeln, Lametta, Engels- oder andere Figuren. Dieser Weihnachtsbrauch verbreitete sich im 19. Jahrhundert von Deutschland aus über die ganze Welt. [Quelle: de.wikipedia.org]

Herzlichen Dank an unsere Jugend für das Schmücken unseres diesjährigen Weihnachtsbaums!